Koniferen/
Nadelgehölze

Koniferen findet man in fast jedem Garten – sie sind pflegeleicht und schnittverträglich.

Standort

Die meisten Koniferen mögen einen sonnigen bis halbschattigen Standort in einem Boden, der weder zu sehr austrocknet noch zu Staunässe neigt.

Pflanzung

Ideale Pflanzzeit ist der Oktober. Der gut durchwurzelte feste Ballen wird in ein Pflanzloch gesetzt, das mindestens den doppelten Durchmesser des Wurzelballens hat. Vor dem Pflanzen wird der Boden mit Kompost oder Chrysal Pflanzerde verbessert, schwere Böden können mit Sand aufgelockert werden. Bei Bedarf kann ein Stützpfahl schräg am Ballen vorbei gesetzt werden. Anschließend die Pflanze gut wässern.

Düngung

Gedüngt werden Nadelgehölze in Maßen zwischen Frühjahr und Sommer mit speziellem Chrysal Koniferendünger.

Rückschnitt

Die meisten Koniferen benötigen zwei Mal im Jahr einen Rückschnitt. Die langsam wachsende Eibe muss nur einmal im Jahr geschnitten werden. Viele Nadelgehölze (außer Eiben) treiben nicht mehr aus dem alten Holz aus und radikale Schnitte werden nicht gut vertragen. Daher lieber regelmäßig ein wenig schneiden, um einen Radikalschnitt zu vermeiden.

Winterschutz

Koniferen im Kübel sind nur bedingt winterhart und sollten mit einem mit Vlies umwickelten Kübel an einem geschützten schattigen Standort überwintern. Auch hier auf eine ausreichende Bewässerung achten.